Nähideen

HANDTASCHE

Ihre Meinung zum Projekt

Das Projekt

2 Meinungen

Die Anweisung

1 Meinung

 

VON CÉDRIC NEUSCHWANDER 

 

Materialen: 

  • 50 cm festen bedruckten Stoff

  • 40 cm festen unifarbenen Stoff  (z.B. Jeans)

  • 40 cm Futter

  • 4 x kleine Karabiner

  • 4 x Metall-Ösen (Ø 6 mm)

  • 1,2 Meter Paspel

  • 20 cm aufbügelbares Vlies (mittlere Stärke)

  • Garn, Lineal, Bleistift, Schere und Stifte

Instructions:

Anleitung: 

  1. Schneiden Sie jedes Schnittmuster genau zu. Vergessen Sie nicht die Passzeichen zu übertragen.
    Schnittmuster A = 5 x (für die schmalen Stoffstreifen auf der Vorderseite der Tasche)
    Schnittmuster B = 2 x (für die breiten Streifen auf der rechten und linken Vorderseite der Tasche)
    Schnittmuster C = 3 x (einmal für die Rückseite der Tasche aus Stoff und zweimal für das Futter)
    Schnittmuster D = 6 x (zweimal für die Außenseite der Tasche, zweimal für das aufbügelbare Vlies
       und zweimal für das Futter)
    Schnittmuster E = 2 x (für die Taschengriffe)
  2. Legen Sie alle vorbereiteten Papierschnittteile auf den entsprechenden Stoff und fixieren Sie alles gut mit Stecknadeln. (Da einige Schnitteile mehrfach verwendet werden, nutzen Sie unbedingt stabiles Papier oder Folie zum Kopieren der Schnitteile).
  3. Nun schneiden Sie zu. Eine Nahtzugabe von 1 cm ist im Schnittmuster bereits berücksichtigt.

Nähen der Vorderseite:

  1. Beginnen Sie mit dem Zusammennähen der Stoffstreifen (Schnittmuster A). Nähen Sie abwechselnd unifarbenen und bedruckten Stoff in Längsrichtung aneinander.
  2. Bügeln Sie alle Näht flach.
  3. Nähen Sie nun die runden Endstücke (Schnittmuster B) an jede Seite. Auch hier müssen die Nähte wieder flach gebügelt werden.
  4. Nähen Sie zusätzlich auf der rechten Stoffseite 1 mm neben jeder Naht einen dekorativen Stich. (Dies ist nicht unbedingt erforderlich, hält aber die Nähte schön flach und gibt zusätzlich eine dekorative Note).

Befestigen Sie die Paspel und die Rückseite der Tasche:

  1. Nähen Sie an die Oberkante der  Taschenvorderseite (Schnitteile A und B zusammen genäht) sorgfältig die vorbereitete Paspel an. Arbeiten Sie von links nach rechts und von innen nach außen. Achten Sie auf eine schöne Verarbeitung der rechten sichtbaren Stoffseite.
  2. Nähen Sie die Rückseite der Tasche (Schnittmuster C) auf die Vorderseite (Schnittmuster A + B zusammengenäht). Achten Sie darauf, dass die rechten Stoffseiten aufeinander liegen. Der Tascheboden ist nun fertig.

    Tipp: Nutzen Sie den Paspel-Fuß. Die Paspel gibt Ihren Kleidern oder Dekorationen eine elegante Note und wird vorzugsweise in Kontrastfarben gearbeitet. Die im Fuß befindliche Führung sorgt dafür, dass die Paspel in der Naht fest angenäht wird.

Nähen des Futters:

  1. Ebenso nähen Sie nun die Futterteile (Schnittmuster C), jedoch ohne Paspel. Lassen Sie eine Öffnung von 10 cm an der Unterseite (diese kleine Öffnung ermöglicht Ihnen, die Tasche nach Fertigstellung zu wenden).

Nähen des oberen Taschenteils:

  1. Bügeln Sie das Vlies auf die beiden oberen Stoffteile der Tasche (Schnittmuster D).
  2. Nähen Sie das Futter auf.
  3. Machen Sie in den Rundungen kleine Knipse mit der Schere (in die Nahtzugabe) und entfernen Sie die überschüssige Nahtzugabe. So lässt sich Ihre Arbeit leichter wenden.
  4. Bügeln Sie Ihr Werk, achten Sie dabei besonders auf die Rundungen. Wenn Sie möchten, setzen Sie 2 mm und 4 mm von den Nähten jeweils eine Ziernaht.
  5. Befestigen Sie die Ösen (zwei auf jeder Seite) für die späteren Taschengriffe.

Oberes und unteres Taschenteil zusammen fügen:

  1. Setzen Sie das obere Taschenteil auf das untere (rechts auf rechts). Arbeiten Sie sorgfältig, denken Sie an die Paspel. Passen Sie das untere Teil an das obere an. Dazu legen Sie ca. 6 mm auseinander liegend zwei Falten. Fixieren Sie alles mit Stecknadeln.
  2. Das zweite Taschenteil arbeiten Sie genauso. Nähen Sie die oberen und unteren Taschenteile zusammen.

Verarbeitung des Futters:

  1. Falten Sie den oberen Teil des Beutels nach außen und die ganze Tasche in das Futter.
  2. Passen Sie die Futterteile ebenfalls mit Falten an.
  3. Fixieren Sie das Futter mit Stecknadeln und nähen Sie 1 cm vom Rand alles zusammen.
  4. Wenden Sie die Tasche durch die 10 cm Öffnung nach außen.
  5. Nähen Sie die Öffnung von Hand oder mit der Maschine ca. 1 mm von der Schnittkante zusammen.
  6. Bügeln Sie Ihre Handtasche sorgfältig.

Taschengriffe und Karabiner:

  1. Bereiten Sie die Taschengriffe vor (Schnittmuster E). Wählen Sie die Länge ganz nach Ihren Vorstellungen. Um die Griffe zu nähen, können Sie zwischen zwei Methoden wählen:
    - Falten Sie den Stoff an der Längsseite rechts auf rechts mittig zusammen und nähen Sie an der
      Stoffkante eine Naht. Anschließend wenden Sie den Taschengriff und bügeln den Griff
      sorgfältig flach
    - Falten Sie den Taschengriff wie ein Schrägband und nähen den Griff dann zusammen
  2. Am Ende der Taschengriffe befestigen Sie die Karabinerhaken. Nähen Sie mit einer geraden Naht. Nähen Sie mehrere Male vor und zurück oder wählen Sie einen sehr engen feinen Zickzack-Stich.
  3. Befestigen Sie die Griffe an Ihre Handtasche.
  4.  

FERTIG!

facebook
NÄHIDEE DES MONATS